Menu
Menü
X

Weihnachten in Walsdorf und Esch

Es wird Weihnachten werden - auch in diesem Jahr.

Und so feiern wir das Fest von Jesu Geburt in unseren Kirchengemeinden:

An allen Feiertagen sind die Kirchen von 10-18 Uhr geöffnet.

An Heilig Abend wird in den Kirchen in Esch und Walsdorf von 14-17 Uhr ein Krippenspielfilm gezeigt, der im Vorfeld mit Kindern aus beiden Orten aufgenommen wurde. Der Film wird in einer Dauerschleife in den Kirchen laufen – Anfang um 14 Uhr, Ende um 17 Uhr.

Außerdem wird ein Gottesdienst um 18 Uhr in Esch und um 22 Uhr in Walsdorf gefeiert. Zu beiden Gottesdiensten bitten die Kirchengemeinden um Voranmeldung bei den Küsterinnen.

 

 

In den Kirchen gibt es den „Segen to go“ – eine Karte mit QR-Code, mit dem man sich einen von Pfarrerin Katarina Prosenjak-Jenkins gesprochenen Segen mit nach Hause nehmen kann. Der Segen darf auch gerne zu Menschen gebracht werden, die nicht selber in die Kirche kommen können oder wollen.

Auf dem YouTube Kanal und der Internetseite der Kirchengemeinden wird an Heilig Abend eine digitale Weihnachtsandacht veröffentlicht.

Am 1. Weihnachtstag wird ein Gottesdienst um 10 Uhr in Esch gefeiert, am 2. Weihnachtstag um 10 Uhr in Walsdorf.

An Silvester laden die Kirchengemeinden zu Gottesdiensten um 16.30 Uhr in Walsdorf und um 18 Uhr in Esch ein. Es wird um Voranmeldung gebeten.

Bei allen Veranstaltungen in den Kirchen gilt Maskenpflicht und die 3-G-Regel (bitte entsprechenden Nachweis mitbringen).

3G in den Kirchen

Seit dem 1.Advent gilt in beiden Kirchen, Walsdorf und Esch, die 3-G-Regel. Einlass nur mit entsprechendem Nachweis.

Gottesdienstplan November 2021 bis März 2022

Advent auf die Ohren

Kurze Geschichten und anderes gegen den Coronablues können Sie ab dem 1. Dezember bis Weihnachten jeden Tag unter folgendem Link anhören (nähere Informationen unten unter "Verschiedenes"):

Advent auf die Ohren

Alle Jahre wieder...

… kommt das Christuskind auf die Erde nieder, wo wir Menschen sind.

Ja, auch in diesem Jahr wird es wieder kommen – das Christuskind. Und nun schon das zweite Mal unter erschwerten Bedingungen. Aber keine Angst – liebe Kinder und liebe Erwachsene – davon lässt sich das Christuskind nicht abschrecken. Es hat schon so einiges erlebt in seiner 2000-jährigen Geschichte. Da wird es sich von so einem Virus auch nicht in die Flucht schlagen lassen.

Aber Wie soll ich dich empfangen, liebes Christkind. Wie soll ich dich empfangen ohne eine bis zum Anschlag gefüllte Kirche?

Wie soll ich dich empfangen, wenn ich nicht aus vollem Hals O du Fröhliche schmettern kann, sondern meine Klänge an den Grenzen eines Mund-Nasen-Schutzes abprallen?

Wie soll ich dich empfangen, ohne den Stress, mich von einem Besuch zum nächsten durchzuhangeln?

Ja – wie soll ich dich empfangen, liebes Christkind?

Ich weiß es nicht. Aber wenn ich mich recht entsinne, bist du letztes Jahr auch zu mir gekommen. Trotz Corona. Und irgendwie hat mich das Fest deiner Geburt ganz neu berührt. Die Stille Nacht war wirklich eine stille Nacht und süßer die Glocken nie klangen als in jener Weihnachtszeit. Ja - die Glocken haben mich hinaus gerufen auf die Straße, wo ich mit ein paar vereinzelten Menschen O du Fröhliche gesungen habe und dabei wahrlich gespürt habe: Christ ist erschienen; und sich die Freude der Christenheit in mir breit gemacht hat.

Alle Jahre wieder kommt das Christuskind!

Ja, es kommt auch in diesem Jahr zu uns. Und seine Botschaft lautet nicht: Alles ist gut und süß und schön. Sondern Weil Gott in tiefster Nacht erschienen, kann unsre Nacht nicht traurig sein!

In diesem Sinne lässt sich Weihnachten feiern – auch in diesem Jahr – so wie in jedem Jahr – und alle Jahre wieder.

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Advents – und Weihnachtszeit!

Ihre Pfarrerin Katarina Prosenjak-Jenkins

Die Lieder, die in diesem Text eingebaut sind, haben die Leiterin des Gospelchors Sabine Siefert und ich für Sie eingesungen (Arrangement und Altstimme: Sabine Siefert / Mezzosopran und Gitarre: Katarina Prosenjak-Jenkins):

Weihnachtsmedley

Verleihung der Ehrennadel an Ingrid Böhm

(c) Kirchengemeinde

Am 2. Advent bekam die langjährige Walsdorfer Kirchenvorstandsvorsitzende Ingrid Böhm von Propst Oliver Albrecht die Ehrennadel überreicht. Es ist die höchste Auszeichnung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau für ehrenamtliches Engagement.

Neustart im Kindergottesdienst: EWA's KIGO

Etliche Jahre gab es eine rege Kinder- und Jugendarbeit in unseren Kirchengemeinden. Dann kam Corona. Außerdem ist unsere Gemeindepädagogin krankheitsbedingt ausgefallen. Beides zusammen hat dazu geführt, dass die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in unseren Gemeinden seit Anfang 2020 mit wenigen Ausnahmen zu einem Stillstand gekommen ist.

Obwohl uns die Corona-Lage weiter vor Herausforderungen stellt, haben wir einen Neuanfang in der Kindergottesdienstarbeit gewagt.

Einen gemeinsamen Förderkreis haben wir schon: EWA’s Kinder (Escher und Walsdorfer Kinder).

 

Beitrittsformular EWA's Kinder Nun haben wir ein gemeindeübergreifendes Team gebildet, das in Zukunft den Kindergottesdienst in unseren beiden Kirchengemeinden für Kinder von 4-10 Jahren plant und durchführt.

Der erste Termin war ein Erntedank-Kindergottesdienst im Oktober: Eine Entdeckungsreise durch die Natur, um Spuren von Gottes Schöpfung zu entdecken.

Das aktuelle Projekt ist der Krippenspiel-Film, den wir mit den Kindern aufnehmen, und der an Heilig Abend in den Kirchen in Esch und Walsdorf gezeigt wird. Im Januar wird der Kindergottesdienst-Plan für das nächste Jahr bekannt gegeben.

Verschiedenes

Ingrid Böhm steht draußen in ihrem Garten
27.11.2020 cw

Ein halbes Leben für die Kirche

Am vergangenen Sonntag (29.11. 10 Uhr) wurde Ingrid Böhm nach fast 30 Jahren Engagement im Kirchenvorstand der Evangelischen Kirchengemeinde Walsdorf in den „Ruhestand“ verabschiedet. Die 70-jährige blickt mit gemischten Gefühlen auf die vergangenen Jahrzehnte. Elf Jahre lang leitete sie als Vorsitzende des Kirchenvorstandes die Geschicke der Kirchengemeinde

top